Wahl der Domain

by

An dieser Stelle beginnt eine Reihe von Artikeln, die sich mit dem Domainrecht im weitesten Sinne beschäftigt. Das Domainrecht sollte Beachtung finden, noch bevor man eine Domain registriert. Im Grunde müssen domain- und kennzeichenrechtliche Fragen in einer Domainstrategie für das eigene Projekt herangezogen werden.

Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit einfachen Fragen:

Was ist bei der Wahl der Domain zu beachten?

Will ein Unternehmen ins Internet gehen, stellt sich die Frage nach der richtigen Domain.

Diese Frage anzugehen setzt voraus, dass eine Unternehmung bereits vorhanden ist. Sollte das nicht der Fall sein und die Domain mit Gründung des Unternehmens generiert werden, so wirkt sich die Verfügbarkeit eines Domainnamens unter Umständen auf den Firmennamens aus.

Wie sieht das Verfahren der Namenssuche für eine bestehendes Unternehmen aus?

Selbstverständlich wird man sich den Namen und das Firmenschlagwort als Domain für den Internetauftritt registrieren wollen – unter einer oder mehreren Endungen.

Grundsätzlich eröffnen sich zwei Möglichkeiten: die gewünschten Domains sind frei oder bereits registriert. Dass sie frei sind heisst nicht, man käme um eine Prüfung der Rechtslage herum. Denn es mag Dritte geben, die ihrerseits berechtigt sind, den als Domain avisierten Namen zu führen. Die Risiken sind jedoch bedeutend geringer, als bei anderen, die Domains registrieren, die begrifflich nichts mit dem eigenen Namen zu tun haben. Allerdings hat sich anhand zweier Entscheidungen eine Rechtsprechung entwickelt, die bei gleichnamigen Berechtigten, unter denen grundsätzlich das Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ (first comes, first served) gilt, den bevorzugt, der sehr bekannt oder berühmt ist (krupp.de des OLG Hamm und shell.de des BGH).

Also empfiehlt sich auch für den Fall, die Wunschdomain, die dem eigenen Namen entspricht, ist noch frei, eine Marken- und Namensrecherche vorzunehmen.

Alternativ und ergänzend bietet sich an, auch nach so genannten generischen Domainnamen Ausschau zu halten, deren Begriffe auf die Waren und Dienstleistungen, die man anbietet, zielen. Mit diesen ist man in der Lage, so genannte TypeIn-Traffic zu generieren, also Zugriffe von Internetnutzern, die sich für Waren oder Dienstleistungen interessieren, die man anbietet, und aufs Geratewohl diesen Domainnamen in die Adresszeile des Browsers tippen.

Als weitere – noch zu behandelte – Frage stellt sich die der Domainendung und die nach der gesamten Domainportfoliostruktur, die durchaus auch so genannte Vertipperdomains mitumfassen kann. Auf diese Fragen komme ich später zurück. Als nächstes fragt sich, wie ein Unternehmen in Gründung vorzugehen hätte. Damit beschäftige ich mich in der nächsten Folge.

3 Antworten to “Wahl der Domain”

  1. Die Domainstrategie « Domainblog Says:

    […] man sich ersteinmal die Domain erwählt, stellt sich die Frage, wessen es weiter bedarf. Braucht man eine Strategie, um mit der oder gar […]

  2. Unter welcher Endung Domains registrieren? « Domainblog Says:

    […] By radingeldey Die Frage der Domain-Wahl hatte ich vor längerem bereits im Hinblick auf den Firmenname oder das Firmenschlagwort gestellt und später darauf erweitert, ob bei Unternehmensgründung nicht der Name sich aus der […]

  3. Unter welcher TLD Domains registrieren? « Domainblog Says:

    […] By radingeldey Die Frage der Domain-Wahl hatte ich vor längerem bereits im Hinblick auf den Firmenname oder das Firmenschlagwort gestellt und später darauf erweitert, ob bei Unternehmensgründung nicht der Name sich aus der […]

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: