Domainpacht-Urteil vom LG Nürnberg-Fürth

by

Die Rechtsanwaltkanzlei HK Krüger machte mich auf ein aktuelles Urteil des Landgericht Nürnberg-Fürth (Urteil vom 16.10.2008, Az.: 6 O 9057/07) zu Fragen der Vertragsgestaltung eines Domainpachtvertrages aufmerksam.

Der Verpächter und Kläger hatte in dem Pachtvertrag versäumt, Regelungen hinsichtlich der Nutzung der verpachteten Domain zu vereinbaren. Die Pacht ergab sich aus dem mit der Domain erzielten Gewinnen. Der Pächter sorgte dafür, dass er mit der gepachteten Domain selbst praktisch keine Gewinne erzielte, aber er leitete Traffic über die Domain auf seine eigenen Domains, die ihm wohl ordentlich Geld in die Kassen spülten.

Das Landgericht sah hier keine Lücke im Vertrag und damit auch keinen Grund einer Vertragsanpassung, mit der die überwiegenden Ansprüche des Verpächters erfüllt worden wären.

Von Rechtsstreiten im Bereich der Domainpacht hört man allenthalben wenig, so dass die Entscheidung einen besonderen Stellenwert hat.


%d Bloggern gefällt das: