Waterstone’s wird Waterstones

by

Zeitgleich mit dem Start der Bewerbungsphase um New gTLDs am gestrigen Donnerstag, verkündet der Buchhandelskonzern Waterstone’s, er werde von jetzt an ohne Apostroph geschrieben: also Waterstones. Grund hierfür sei, dass es Internet freundlicher sei ohne das Zeichen, welches nicht ohne weiteres in die Adresszeile des Internetseitenbetrachters passt.

Laut Daily Mail online regen sich einige Briten über die Sprach-/Schreibverhunzung auf; ähnlich wie wir uns über den Apostrophenschwachsinn in Deutschland (Sandra’s Nagelstudio, Harald’s Curry’s Treff’s?).

Aber es ist unleugbar internetfreundlicher ohne den Apostroph. Und ich werde mich wundern, wenn wir Anfang kommenden Jahres keine Bücher und eBücher unter .waterstones ordern können.


%d Bloggern gefällt das: